Allgemeine Fragen


Wenn Sie ein Neukunde bei uns sind oder einen weiteren Patienten registrieren möchten, können Sie sich direkt den Anmeldebogen (PDF) ausdrucken und diesen bei ihrem Termin an der Anmeldung abgeben. Dies erspart Ihnen und uns eine Wartezeit und Sie können direkt mit ihrem Tier in einem der Behandlungsräume Platz nehmen. Im Anmeldebogen selbst finden Sie auch spezifische Fragen, welche sich eventuell daheim einfacher beantworten lassen (bspw. Impfung, Medikamente).



Operation & Ablauf


Eine Operation ist eine sehr individuelle Handlung, wie auch der Patient selbst. Da es bei Operationen immer auf die individuellen Eigenschaften und Gegebenheiten des Tieres ankommt, variieren Behandlung und eingesetzte Medikation. Wir verzichten daher an dieser Stelle darauf Ihnen eine Preisliste für mögliche oder übliche Operationen zu liefern. Da jedes Tier – angefangen beim Gewicht – andere körperliche Eigenschaften und einen unterschiedlich schnellen Stoffwechsel aufweist, fällt beispielsweise die Dosierung der Medikation für die Narkose sehr unterschiedlich aus. Dies wirkt sich schlussendlich natürlich auch auf die Kosten aus, die ebenfalls dadurch von Patient zu Patient variieren. Nichtsdestotrotz können Sie uns gerne anrufen und die Preise erfragen, im Gespräch mit Ihnen fragen wir die für uns wichtigen Informationen ab, um ihnen den korrekten Preis zu nennen.



  • VOR DER OP

    Ihr Tier muss zwingend nüchtern sein. Ein kleiner Spaziergang vor der OP ist erwünscht, um dem Tier es zu ermöglichen seine Notdurften zu verrichten. Sie kommen dann zum vereinbarten Termin in die Praxis und übergeben uns Ihr Tier und füllen die OP-Einverständnis aus. Wir leiten dann die Narkose ein; Hundebesitzer bleiben üblicherweise, bis das Tier schläft.

  • WÄHREND DER OP

    Tiere, die morgens abgegeben werden, werden im Laufe des Vormittags operiert. Sie als Besitzer sollten erreichbar sein, falls wir Rückfragen haben oder Nebenbefunde erhoben werden. Um einen schnellen und effizieten Ablauf zu ermöglichen, sollten sie gut erreichbar sein.

  • NACH DER OP (PRAXIS)

    Nach der OP bleibt das Tier so lange bei uns, bis es wieder wach geworden ist. Gegen 16.30 oder 18.30 Uhr kann die Abholung erfolgen. Während der Aufwachphase wird das Tier überwacht; sollte es Probleme während der Narkose oder Aufwachphase geben, so bleibt ihr Tier zur Sicherheit bis zum nächsten Tag in unserer Praxis. Je nach Schwere der Erkrankung kann aber auch ein mehrtägiger stationärer Aufenthalt notwenig sein.

  • NACH DER OP (DAHEIM)

    Geben Sie ihrem Tier erst am Abend gegen 20 Uhr wieder eine kleine Schale Wasser. Fressen sollte bis zum nächsten Tag vermieden werden; ihr Tier könnte sich sonst erbrechen.


Noch offene Fragen?


Falls Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht diese zu stellen. Gerne können Sie uns anrufen, eine Mail schreiben oder uns über dieses Kontaktformular erreichen. Wir werden ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten.