Xylit - die unbekannte Gefahr für Hunde

Xylit – die unbekannte Gefahr für Hunde

Xylit, oder auch Birkenzucker, ist ein kalorienfreier Zuckerersatz und wird immer beliebter, doch ist er leider hochgiftig für unsere Hunde. Bereits 3-4 Gramm pro Kg Körpergewicht können für einen Hund tödlich sein.

In Welchen Lebensmitteln wird Xylit verarbeitet?

Da es sich um einen kalorienfreien und nahezu geschmacklosen Zuckerersatzstoff (z.B. im Vergleich zu Stevia) handelt, wird er vor allem in “Light” oder “Zero” Produkten verarbeitet.  Xylit ist aber inzwischen auch in vielen Kaugummis und Bonbons enthalten und stellt damit eine versteckte Gefahr dar. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe kann helfen.

Warum ist Xylit gefährlich?

Birkenzucker führt bei Hunden zu einer starken Insulin-Ausschüttung, dies wiederum führt zu einem gefährlichen Abfall des Blutzuckerspiegels (Hypoglykämie) und kann zu schweren bis tödlichen Leberschäden führen.

Was tun wenn mein Hund Xylit zu sich genommen hat?

Ganz wichtig: Ruhe Bewahren und einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufsuchen. 

Weitere Informationen zu Xylit oder anderen versteckten Gefahren im Alltag erhaltet ihr bei uns in der Praxis.