Blutspendetage am 14.2. / 14.3. / 11.4.

Wir rufen alle Tierbesitzer auf, sich für die Blutspende bei uns registrieren zu lassen – bei einem Notfall könnte man dann auf Sie und Ihr Tier zurückgreifen und einem anderem Tier helfen. An den oben genannten Terminen wird ihrem Tier Blut für ein umfassendes Blutbild abgenommen und Sie werden mit Ihrem Tier in unsere Kartei aufgenommen. Die eigentliche Blutspende erfolgt je nach Bedarf bei Eintreten eines Notfalls, weswegen wir auch Ihre Kontaktdaten hinterlegen. Das Blutbild deckt zudem auch die Indikation von Blut- und Reisekrankheiten ab und ist daher für Tiere aus dem Ausland oder bei Auslandsaufenthalten zu empfehlen. Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an!

 

Haben Sie es gewusst? Auch Hunde und Katzen können Blut spenden und damit ihren vierbeinigen Artgenossen das Leben retten. Blut kann leider nicht künstlich hergestellt werden, sodass Bluttransfusionen bei verschiednen Krankheitsbildern dringend benötigt werden. Im Folgenden erfahren Sie, wann eine Blutspende notwendig wird, wie der Ablauf einer Blutspende ist, welche Hunde und Katzen als Spender in Frage kommen und welche Nebenwirkungen und Risiken zu für Ihren Vierbeiner möglich sind.

 

WANN WIRD EINE BLUTSPENDE NÖTIG?

Eine Blutspende wird immer dann nötig, wenn große Mengen Blut verloren gegangen sind. Dies ist z. B. bei Unfällen, Milztumoren oder Blutgerinnungserkrankungen der Fall, aber auch bei schweren Niereninsu zienzen, einigen Infektionserregern (z. B. Parvovirose, Babesiose, Anaplasmen, Leishmaniose) und bei Vergiftungen. In diesen Situationen wird unter Umständen möglichst schnell eine Bluttransfusion benötigt. Da bisher nur sehr wenige Blutspendebanken für Hunde und Katzen bestehen, ist hierbei eine gut geführte Blutspenderkartei von möglichen Spendern unerlässlich. Hierfür reicht meist ein Anruf bei Ihrem Tierarzt, dass Sie sich bereit erklären in eventuellen Notfällen kontaktiert zu werden.

Der Vorteil ist: Je mehr Spendertiere bei uns registriert sind, desto mehr Blut ist im Notfall für unsere Patienten zur Verfügung. Auch wenn Ihr Hund oder Ihre Katze eine Transfusion benötigt, können wir dessen leben retten, weil andere Tier Blut gespendet haben. Spendertiere werden von uns ausführlich untersucht und der Blutstatus wird abgeklärt. Für Sie entstehen keine weiteren Kosten in Zusammenhang mit der Spende.

 

WER KANN SPENDEN?

Allgemeine Voraussetzungen: Nur gesunde, regelmäßig geimpfte Hunde und Katzen sollten spenden. Es sollten keine chronischen oder ansteckenden Erkrankungen bekannt sein und keine regelmäßige Medikamentengabe vorliegen. Vorteilhaft ist ein ruhiges Wesen bzw. Verhalten beim Tierarzt. Eine Spende ist zwei- bis viermal jährlich möglich. Wir bemühen uns selbstverständlich, den Aufwand für jedes Tier so gering wie möglich zu halten.

 

NEBENWIRKUNGEN UND RISIKEN?

Bisher sind keine negativen E ekte durch die Blutabnahme beim Tier bekannt. Kurz nach der Spende kann es zu Schwindel- oder Übelkeitsgefühlen kommen, sodass ein kurzes Liegenbleiben nach der Spende sinnvoll ist. Auch sollten ca. 24 Stunden nach der Spende größere körperliche Belastungen vermieden werden. Ihr Tier wird zur Minimierung dieser Risiken vor- und nach der Spende von einem unserer Tierärzte klinisch Untersucht. Wenn nötig werden entsprechende Maßnahmen wie EKG (Elektrokardiogramm), Blutdruckmessung oder eine Infusion direkt durchgeführt.

 

Weitere Informationen finden Sie in den unten angehängten Dokumenten. Bei offenen Fragen zögern Sie bitte nicht uns darauf anzusprechen.

 

Blutspende Plakat

 

Blutspende Aushang